Happy Birthday "meine"

Wir können nicht nur Bank, wir können auch Blog

Ein Bericht von Christina Mildenberger | 08.09.2021

Lehrjahre…

Woher kommen die Ideen für die Blogbeiträge? Wie führe ich ein Interview? Wie fange ich bloß an? Wie kreativ darf mein Text sein? Schreibblockade - und jetzt? Ein Bild im richtigen Format?

Ein Blogartikel, so wissen wir meine-Teammitglieder nun, ist kein gewöhnlicher Text. Er muss in einer bestimmten Schriftart, einer bestimmten Schriftgröße, mit einer maximalen Zeichenanzahl, einer Überschrift (Headline), einem Untertitel (Subhead) und einem Teaser, welcher den Text kurz und knapp zusammenfasst und „Appetit“ aufs Lesen machen soll, geschrieben sein.

Herausforderungen gesucht

Eine neue Herausforderung für die Volksbank-Mitarbeitenden, deren Arbeit normalerweise darin besteht, sich um Geldangelegenheiten ihrer Kunden zu kümmern. Aber genau das ist der Grund, warum mancher meine-Blogger überhaupt Blogger werden wollte: Eine neue Herausforderung anzunehmen.

Bei einer Befragung anlässlich des Artikels zum zweiten Geburtstag habe ich oft die Rückmeldung erhalten, dass die neue Herausforderung, neben der Lust aufs Schreiben, ein Hauptgrund für die Mitarbeit am neuen Blog der Volksbank war.
Neuland für die meine-Blogger, wie beispielsweise ein Konzept zum Aufbau des gewählten Themas zu erarbeiten, einen Fragekatalog für das bevorstehende Interview zu erstellen, Terminvereinbarungen zu Vor-Ort-Besichtigungen treffen, Foto- und Artikelideen mit den verantwortlichen meine-Beauftragten Katja Schäfer und Silvia Singler zu besprechen oder Onlinerecherchen zu betreiben.

How to Blog?

Hilfe bot unter anderem Julia Höhr an. Sie ist eine der beiden professionellen Autorinnen im meine-Team. Sie hat anlässlich des ersten Geburtstags eine Onlinefortbildung für das meine-Team mit dem Titel „How to Blog“ gehalten. Ein Geschenk der betreuenden Abteilung DigitalOffice & Marketing.

Julia Höhr sowie Nicole Pollakowsky sind beide erfahrene Onlineredakteurinnen. Sie ergänzen unser Team und sorgen zusätzlich für Beiträge zum meine-Blog. Eine Entlastung für die Volksbank-Mitarbeitenden, welche die Blogartikel zusätzlich zu ihrer eigentlichen Arbeit in der Bank schreiben und „eine Abwechslung zum gewöhnlichen Onlineautorenalltag“, wie Julia Höhr mir erzählt. Ihr gefällt die freie Arbeit - das Schreiben, wie es früher einmal war. „Die Volksbank lässt jedem Schreibenden eine gewisse künstlerische Freiheit - eine Spielwiese“, sie schmunzelt. „Man kann den Autor oder die Autorin an ihren Texten erkennen“. Das ist etwas, was der erfahrenen Onlineredakteurin sehr gut gefällt. „meine-Autoren dürfen sich ausprobieren und ihren eigenen Schreibstil einbringen. Das ist nicht überall so.“

>> Was einer nicht schafft, das schaffen viele <<

Natürlich müssen Texte anschließend redigiert (inhaltlich überarbeitet) und korrigiert (auf Rechtschreib- und Grammatikfehler überprüft) werden. Das Besondere hier: Auch diese Arbeit übernehmen Volksbank-Mitarbeitende. Manche meine-Mitglieder stehen dem Team ausschließlich zum Korrigieren zur Seite. Manche haben sich allerdings auch schon von der „tollen und kreativen Gruppendynamik“ anstecken lassen - haben mittlerweile selbst auch schon Artikel geschrieben.

„Ich finde es unglaublich schön, dass wir sehr offen miteinander reden und uns gegenseitig helfen." Eine Aussage, die das Wesen des meine-Teams wunderbar beschreibt und, sprichwörtlich durch die ganze Bank hinweg, in zahlreichen Rückmeldungen meiner Teamkollegen genannt wird: „Wir sind eine tolle Gemeinschaft."
Getreu dem berühmten Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen: „Was einer nicht schafft, das schaffen viele."

Happy Birthday

Stolpersteine

Die tolle Gemeinschaft, aber auch die zahlreichen positiven Rückmeldungen durch KollegInnen, KundInnen und FreundInnen sind es, welche die meine-Blogger immer wieder neu antreiben. Auf meine Frage, welche negativen Erfahrungen in den vergangenen zwei Jahren gesammelt wurden, erhielt ich fast ausschließlich die Rückmeldung: Bisher keine.  😊
Es waren eher Stolpersteine, die das Schreiben mit sich brachte. Beispielsweise der Anfang eines Textes, der manch einem meine-Blogger schwerfiel oder eine fehlende Idee für das benötigte Bildmaterial. Auch Schreibblockaden gibt es immer wieder, die den Text nicht länger werden lassen wollten oder das andere Problem, dass der Text am Ende wieder zu lang war und gekürzt werden musste.

Wie alles begann

„Blog-Artikel sind anders als Print-Artikel“, nennt meine Kollegin Dagmar Becker ihren Stolperstein. Dagmar arbeitet in der Abteilung DigitalOffice & Marketing und ist selbst -Bloggerin. Sie begleitet den Volksbank-Blog, wie auch Silvia Singler, schon seit der Planung. „Vorher“, so erzählt Silvia Singler, „hatten wir eine Printausgabe. Unser Kraichgau Regio Magazin. Dieses wurde zweimal im Jahr in Papierform an unsere Kunden ausgegeben.“ Ein Blog, so erzählt mir Silvia, ist viel flexibler, da die Beiträge viel schneller eingestellt werden können und dadurch natürlich viel aktueller sind.

Ein zuverlässiger und wichtiger Partner, zur Umsetzung diese Neuanfangs, war und ist auch heute noch die Walldorfer Werbeagentur Imago. Unser meine-Mitglied Harald Bechtel ist für die Technik und das Einstellen von Fotos und Texten verantwortlich. Katja Schäfer wiederum sorgt am Ende dafür, dass die Beiträge auf den wichtigsten sozialen Netzwerken erscheinen. Sie gibt interessierten LeserInnen Rückmeldung auf Einträge oder Fragen.

Prüfung bestanden?

Man merkt deutlich, dass Katja Schäfer und Silvia Singler stolz auf das ehemalige Volksbank-Baby sind. Sie haben es aus den Kinderschuhen heraus begleitet, leiten die Treffen der meine-Blogger, helfen bei Fragen und stellen auch immer wieder Ideen zur Themenfindung ein, welche sich die Teammitglieder dann selbst aus dem Sammelpool auswählen und „angehen“ dürfen. Jeder darf hier Themenvorschläge und Ideen einbringen. Die meine-Blogger: Viele unterschiedliche Menschen, viele unterschiedliche Vorlieben und viele unterschiedliche Lebenserfahrungen. Ein Team so bunt wie die Themenvielfalt und jedes Mitglied trägt dazu bei.

„Wir freuen uns über jeden neuen Themenvorschlag und natürlich auch immer wieder über Team-Nachwuchs.“ Ein Wunsch, den nicht nur Katja Schäfer und Silvia Singler haben, sondern alle meine-Blogger.

Happy Birthday . Auf ein neues, spannendes Bloggerjahr. 😊

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Azubi Welcome Day 2021 Unser Start zum Erfolg

Ausbildungsbeginn bei der Volksbank Kraichgau eG: das heißt es jetzt für unsere 13 neuen Auszubildenden. Wir trafen die Newcomer in schwindelerregender Höhe des Fun4You Wiesloch zum Videodreh. Jetzt reinschauen!

Nachhaltigkeit und die Frage: Wie nehmen wir weiter Fahrt auf? Interview mit Klaus Bieler, Vorstandsmitglied und verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie

Ein Gespräch mit Klaus Bieler, Vorstandsmitglied der Volksbank, darüber, wie er den Weg zu Nachhaltigkeit mit seinem Team gegangen ist, welche Hürden er dabei überwunden hat und wie er weiter Fahrt aufnehmen möchte.

Am anderen Ende der Welt Erlebnisse und Erfahrungen eines unvergesslichen Abenteuermonats

Leben auf einer Farm umgeben von (wilden) Tieren, duschen mit eiskaltem Wasser und Berge von Müll - Eindrücke, die wir nie mehr vergessen werden. Was wir noch auf unserer Reise durch Sri Lanka, Borneo und Singapur erlebt haben und warum wir diese Reise nur mit freundlicher Unterstützung unseres Arbeitgebers, der Volksbank Kraichgau, erleben durften, erfahrt ihr hier.

Mehr Anzeigen

Kommentare