Projekt Traumhaus Immobilien erfolgreich besichtigen

Ein Bericht von Jasmin Kitschun | 09.03.2021

Ich - Jasmin Kitschun - bin die Auszubildende der „Kraichgau Immobilien GmbH“  - der Tochtergesellschaft der Volksbank Kraichgau - mit Sitz in Angelbachtal. Aktuell hospitiere ich zwei Wochen in der Abteilung Digital Office & Marketing unserer Muttergesellschaft und wurde zu Beginn meines Einsatzes gefragt, was in der bisherigen Ausbildungszeit mein berufliches Highlight war.

Ich antwortete: Eine Hausbesichtigung selbst durchführen zu dürfen, denn ich genieße den direkten Kundenkontakt und gebe meine Begeisterung für Immobilien gerne weiter. Aus diesem Grund und weil ich denke, dass viele junge Menschen vielleicht noch gar nicht wissen wie eine Immobilienbesichtigung genau abläuft und was es zu beachten gibt, schreibe ich diesen Artikel.

Wohnen gilt in Deutschland als ein Grund- und Existenzbedürfnis, ohne Substituierbarkeit und mit hoher Priorität verbunden. Aber es ist so viel mehr. Was gibt es Privateres, als die eigenen vier Wände? Das Eigenheim als Ort der Sicherheit und Entfaltungsmöglichkeit. Ein Immobilienkauf ist für viele Menschen nichts Alltägliches und zusätzlich ist der Erwerb einer Immobilie für viele Kunden die größte Investition ihres Lebens. Darum sollte die Kaufentscheidung gut überlegt sein.

Bei der Besichtigung einer Immobilie geht es grundsätzlich darum, den Interessenten den potenziellen neuen Wohnsitz zu zeigen, damit diese sich ein genaueres Bild machen können. Sie müssen ein Gefühl für die Immobilie entwickeln können, schließlich geht es beim Hauskauf meist schnell um viel Geld.

Wie fühle ich mich in den einzelnen Räumen und Wohngegend generell? Passt diese Immobilie zu mir und meinen Zukunftsplänen? – Der Besichtigungstermin dient dazu Antworten auf Fragen wie diese zu finden.

Wie sollte ich mich als Interessent:In vorbereiten?

Vorab wird von dem zuständigen Makler, meist per E-Mail, ein sogenanntes Exposé zur Immobilie verschickt. Ein Exposé ist ein Dokument, in dem alle wichtigen Informationen z. B. über Lage, Ausstattung und Beschreibung der Immobilie aufgeführt sind. Außerdem sind hier auch Bilder der Immobilie, Energieausweis, Flurkarte, Umgebungskarte und Lageplan enthalten. Als Interessent ist es wichtig, sich dieses Exposé vorher gründlich durchzulesen. Notieren Sie sich Fragen oder Auffälligkeiten, um diese dann während der Besichtigung ansprechen zu können. Außerdem sollten Sie sich im Vorhinein folgende Fragen stellen: Auf was lege ich in meinem Zuhause besonders wert? Wünsche ich mir einen Garten? Brauche ich ein Gästezimmer? Und wo würde ich auch Kompromisse eingehen?

Was im Hintergrund passiert

Ich, als angehende Immobilienassistentin, habe gelernt, bereits vor den Interessenten am Besichtigungsort einzutreffen. Ich schließe alle zu besichtigenden Räume auf, öffne die Rollläden, lüfte und mache die Lichter an. Ebenfalls lege ich das Exposé und weitere Werbemittel aus. Dann gehe ich noch einmal für einen letzten Check durch alle Räume, damit es gleich losgehen kann.


Wie läuft eine Besichtigung ab?

Sobald meine Kunden:Innen eintreffen werden noch einmal kurz die Rahmendaten wie z.B. Baujahr, Größe und Zimmeranzahl erläutert. Danach folgt der ausgiebige Rundgang, währenddessen werden offene Fragen geklärt. Dabei achte ich darauf, den Kunden:Innen immer genug Freiraum zu lassen, schließlich sollen diese sich ein umfassendes Bild machen können. Als Interessent:In sollten Sie sich bei der Besichtigung unbedingt Zeit lassen und alles genau in Augenschein nehmen. Achten Sie auch auf die Umgebung: Wie hoch ist der Lärmpegel?  Wohnen in dieser Gegend eher Familien, Paare, Singles oder Rentner?

Gute Immobilienmakler:Innen präsentieren die Vorteile und verschweigen dabei keine Nachteile. Offensichtliche Mängel wie beispielsweise Schimmel an Wänden oder ein undichter Dachstuhl müssen angesprochen werden.

Gerade bei diesen sensiblen Themen ist ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Makler und Kunde sehr wichtig. Dies ist auch ein Erkennungsmerkmal für renommierte und etablierte Immobilienprofis wie uns, die Kraichgau Immobilien GmbH, die schon seit 30 Jahren am Markt existiert.

Gut zu wissen

Die Besichtigung ist übrigens die rechtliche Grundlage für den Immobilienkauf, denn: gekauft wie besichtigt. Man kauft sein neues Zuhause in dem Zustand, wie man dieses besichtigt hat. Rückabgewickelt wird ein Immobilienkauf nämlich nur, wenn Mängel arglistig verschwiegen wurden.

Traumhaus gefunden?

Summa summarum geht es bei einer Besichtigung um die Interessenten. Seien Sie vorbereitet, schauen Sie sich alles in Ruhe an und geben Sie im Anschluss ehrliches Feedback was Ihnen an dem angebotenen Objekt gefällt und ob Sie am Kauf interessiert sind. Falls nicht, ist es für uns wichtig zu wissen, was Ihnen nicht gefallen hat. Nur durch die offene Kommunikation Ihrer Wünsche können wir Ihre Traumimmobilie finden.

PS: Auch wir, die Kraichgau Immobilien GmbH, verfügen über einen Blog, in dem es über immobilienwirtschaftliche Themen oder aktuelle Berichte der Mitarbeiter geht. Neugierig? Hier gelangen Sie zum Immobilien-Blog der Kraichgau Immobilien GmbH.

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Homeoffice in scheinbarer Endlosschleife 8 Tipps um motiviert zu bleiben

Homeoffice meistern ist eine Kunst für sich. Wir zeigen dir, wie auch du das ganz einfach schaffen kannst.

Von Beginn an digital Und dennoch steht der Mensch im Mittelpunkt

Schon lange vor Corona wurde die Ausbildung in unserer Bank immer digitaler, doch seit rund einem Jahr haben Umfang und Geschwindigkeit weiterer Digitalisierungsschritte enorm zugenommen.

Berühmt-berüchtigtes Studentenleben? Falsch gedacht… Duales Studium absolvieren trotz Corona

Wie Corona das Studentenleben beeinträchtigt. Unsere dualen Studentinnen berichten von den Herausforderungen der Online-Lehre: Selin ist bereits im 4. Semester und durfte das Erstsemesterfeeling erleben. Nannis Studium begann von Anfang an digital.

Mehr Anzeigen

Kommentare