VR-Cup 2020 Auf nach Schalke

Ein Bericht von Autor: Mika Köbele | 28.01.2020

Mein Name ist Mika Köbele und ich habe im vergangenen September die Ausbildung zum Finanzassistenten bei der Volksbank Kraichgau begonnen. Nicht nur ich, sondern auch einige meiner Ausbildungskollegen sind leidenschaftliche Freizeitkicker, weshalb wir unbedingt auch Teil des Volksbank-Sportteams werden wollten.

Dies ist uns geglückt und so war ich sehr aufgeregt, als wir vor Kurzem zum VR-Cup nach Neuenstadt aufbrachen. Trainiert hatte unser Team vorab dreimal im Soccer4You in Wiesloch. Somit kannte ich alle Teamkollegen, war jedoch sehr gespannt auf die gegnerischen Mannschaften, auf die wir treffen sollten.

Der VR-CUP: ein Fußballturnier, in dem Volks -und Raiffeisenbanken aus Baden-Württemberg gegeneinander antreten

Ehrlich gesagt habe ich unsere Gegner nicht allzu gut eingeschätzt, denn wir gewannen unser erstes Spiel ganz easy mit 7:0 gegen die Raiffeisenbank Calw! Als recht frisch zusammen gewürfeltes Team, bestehend aus fünf Auszubildenden und anderen junggebliebenen Bankern, wurden wir jedoch schnell eines Besseren belehrt.

Denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall

Nun begann die Abwärtsspirale: Zwei Niederlagen in Folge, unter anderem gegen den Titelverteidiger Volksbank Möckmühl.

Ohne große Chancen im Turnier zu bleiben, traten wir daraufhin das letzte Spiel in der Gruppenphase an. Nach Rückstand haben wir noch mit einem 3:1 Sieg gegen die Volksbank Esslingen aufgeholt.

Zu unserer Freude sind wir schließlich als beste drittplatzierte Mannschaft in die Endrunde eingezogen.

 

VR-Cup 2020
VR-Cup 2020
VR-Cup 2020
VR-Cup 2020
VR-Cup 2020
prev
next

Auf zu neuen Höhen

In der Endrunde lief alles viel besser als erwartet. Zum einem präsentierte sich das Publikum auf den gut besetzten Rängen stimmgewaltig, darunter auch einer unserer Vorstände Klaus Bieler mit seiner Frau. Aber auch mit einem Positionswechsel untereinander nach der Gruppenphase haben wir einen Volltreffer gelandet.

Wir mussten uns gegen den Erstplatzierten der Volksbank Asperg-Markgröningen beweisen. Es war ein spannendes und temporeiches Spiel, bei dem sich keiner etwas schenken wollte. Mit einem 4:2 Sieg zogen wir ins Halbfinale ein. Durch taktisches Zeitspiel konnten wir auch die Halbfinalrunde 3:2 gegen unseren Nachbarn, die Volksbank Neckartal, für uns entscheiden.

Wir standen im Finale und ich konnte unser Glück kaum fassen!

Top motiviert traten wir das Finalspiel gegen die Volksbank Franken an, das sehr ausgeglichen war. Man erspielte sich Chancen auf beiden Seiten, riskierte aber wenig, was sich wie ein roter Faden durch das Spiel zog.
 
Es kommt wie es kommen musste

Mit einem Unentschieden ging es ins Elfmeterschießen. Mein Puls raste, auch wenn ich selbst nicht schießen musste, denn das haben wir lieber den treffsicheren Kollegen überlassen. Letztendlich sorgte unser entspannter Torwart Nick Bohnet durch zwei tolle Paraden für den 3:1 Sieg.

So sehen Sieger aus

Die Siegerehrung war echt toll. Wir haben einen riesigen Wanderpokal sowie 10 Tickets zum Auswärtsspiel der TSG Hoffenheim auf Schalke gewonnen. Besser hätten wir das Turnier nicht beenden können. Stolz nahm unser Mannschaftskapitän Florian Weis die Preise entgegen.Was der Sieg noch mit sich bringt: Austragungsort für den VR-Cup 2021 wird der Kraichgau sein. Wir freuen uns schon darauf!

Es ist schön ein Teil der Volksbank Kraichgau zu sein. Nicht nur während der Arbeit werde ich immer herzlich aufgenommen, auch in meiner Freizeit schätze ich die Kollegialität. Ich freue mich auf die kommende Ausbildungszeit und bin gespannt, was die nächsten 1,5 Jahre bringen werden.

Du möchtest auch eine Ausbildung bei der Volksbank Kraichgau machen? Hier findest du alle Infos!

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Neue Öffnungszeiten Neue Service- und Beratungszeiten

Neue Zeiten brechen an! Wir sind mehr als „twenty-four seven“ - Für unsere Kunden da sein heißt auch flexibel sein

Raus aus der Komfortzone Jürgen Rumig: Veränderung wagen tut gut.

Im Zuge der Fusion von Raiffeisenbank und Volksbank Kraichgau hat Jürgen Rumig den Job gewechselt und das neue Beratungsangebot vob@free aufgebaut, das er nun leitet. Dabei hat der 45-Jährige gemerkt: Veränderung wagen tut gut.

Roboter als Vermögensverwalter Digitale Helfer bei der Geldanlage und wo unsere Vermögensverwaltung weiterhin die Nase vorn hat.

Wir beleuchten, was die digitalen Helfer bei der Geldanlage bereits leisten können – und wo die Vermögensverwaltung der Volksbank Kraichgau weiterhin die Nase vorn hat.

Mehr Anzeigen

Kommentare