Dein Lifestyle, deine Zahlungsmethode!

Kontaktloses Bezahlen mit Stil – auch ohne Handy und Geldbeutel

Ein Bericht von Sara Reule | 26. August 2022

Bezahlen mit einem stylischen Ring, einem schicken Schlüsselanhänger aus Leder oder einer Uhr ist nicht nur ein Hingucker, sondern auch praktisch. Jeder kann mit dem für seinen individuellen Lifestyle geeigneten Medium bezahlen. Für das Bezahlen mit den Accessoires ist weder Batterie noch Akku nötig. Auch ein Smartphone oder andere elektronische Devices sind überflüssig. Somit sind Tage, an denen du dich ärgerst, dass du deinen Geldbeutel oder dein Smartphone vergessen hast, Geschichte. Einen schönen und dezenten Ring kann man dauerhaft am Finger behalten, den Schlüssel samt Anhänger vergisst man in der Regel auch nicht. So kannst du jederzeit einfach, sicher und bequem bezahlen.

Wie funktioniert das Bezahlen mit Ring, Schlüsselbund und Co.?

Die Handhabung der Wearables ist grundsätzlich der einer kontaktlosen VISA Karte gleichzusetzen. Beim Zahlen an Terminals mit Kontaktlosfunktion wird einfach der Ring oder der Schlüsselbund an das Zahlungsgerät gehalten. Jedes Wearable verfügt über ein zertifiziertes Sicherheitsmodul, in welches der Token einer physisch vorhandenen VISA Karte eingebracht wird. Bei Beträgen bis 50 Euro erfolgt die Zahlung ohne PIN Eingabe. Ab einem Betrag von über 50 Euro ist eine zusätzliche PIN Eingabe erforderlich. Die Geheimzahl ist hierbei diejenige der korrespondierenden Karte.

Wir als Pilotbank

„Den Bezahlvorgang durch schicke und spannenden Wearables noch bequemer und einfacher zu gestalten, ist ein Kundenwunsch, der ernst genommen und dem nachgegangen wird. Es liegt uns am Herzen sicherzustellen, dass möglichst für jede Kundengruppe die richtigen und innovativsten Lösungen geboten werden“, erklärt Mathias Legner und fügt hinzu „unsere Karten sind genauso vielseitig wie unsere Kunden, das gilt es zu demonstrieren!“
Seit März testet er die Accessoires auf ihre Alltagstauglichkeit und ist begeistert. „Die Handhabung ist grundsätzlich supereinfach und sie sind ein Hingucker. Man wird definitiv vom Kassenpersonal oder anderen Kunden darauf angesprochen, wenn man zum Bezahlen den Ring oder den Schlüsselbund an das Terminal hält.“

Nun ist es endlich soweit! Die Wearables sind ab sofort für dich in unserem GENO Shop erhältlich. Neben Schlüsselanhängern aus hochwertigem Leder und stylischen Ringen aus Keramik sind auch Leder- und Leinen-Armbänder für die Lieblingsuhr in verschiedenen Farben im Programm.

Wie bekomme ich mein Wearable?

Unter folgendem Link findest du unsere Auswahl an Wearables: https://genostore.de/banking/wearables/
Schau, welches Accessoire am besten zu dir passt und lege es in deinen Warenkorb. Nach deiner Bestellung wird dir dein neues Accessoire postalisch direkt nach Hause geliefert.
Zur Aktivierung deines Wearables genügt ein Anruf bei unserer VR Payment Hotline 0721/12096935.
Dein Wearable ist jetzt einsatzbereit und du kannst loslegen. Worauf wartest du noch?
Sei einer unserer ersten Kunden und bestelle heute noch dein zu dir passendes Wearable.
Wir wünschen schon jetzt viel Spaß damit!

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

„Meine Werte sind meine DNA“ Bau-Unternehmer Steffen Pauli schreibt seit Jahren Erfolgsgeschichte. Die Volksbank begleitet ihn dabei.

Partnerschaften stehen für Unternehmer Steffen Pauli an erster Stelle. Warum seine Werte ihm auch durch die Krise der Baubranche helfen, verrät er im Interview.

Private Banking-Ansatz überzeugt Testkunden im anonymen Check Volksbank Kraichgau für exzellente Beratung ausgezeichnet

Ein vermögender „Kunde“ will drei Millionen Euro anlegen - das Team der Volksbank berät ihn umfassend. Erst hinterher stellt sich heraus: Das Beratungsgespräch war ein Qualitätstest.

Wieslocher Tennisclub investiert in die Zukunft Eine Geschichte über die Liebe zu einem Sport, nachhaltige Ideen und starke Partnerschaften

Mit der energetischen Sanierung der Tennishalle investiert der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch in die Zukunft. Wie die Firmenkundenberater aus Wiesloch das Projekt begleiten und warum es zur Herzensangelegenheit wurde.

Mehr Anzeigen

Kommentare