Wir haben's geschafft! Nachwuchsbanker 2020

Ein Bericht von Kujtim Gashi | 25.02.2020

Vergangenen Donnerstag haben wir, Steven Knopf, Dustin Hennig und ich, Kujtim Gashi, unsere Bankkaufmann-Abschlussprüfung der IHK bestanden. Wir freuen uns alle sehr, umgehend ins Angestelltenverhältnis wechseln zu dürfen und unsere berufliche Laufbahn bei der Volksbank Kraichgau weiter auszubauen.

So war unsere Ausbildung

Wir können uns alle noch gut an unser Kennenlernt-Event bei Fun 4 You in Wiesloch erinnern. Ein ganzer Tag, der dafür da war, sich als neue Azubis gegenseitig kennenzulernen und um uns mit unseren Ansprechpartnern Simone Pimpl und Stephan Fontaine auszutauschen.

Am 1. September 2017 begann schließlich unsere Ausbildung und wir lernten bereits am ersten Tag verschiedene Kolleginnen und Kollegen kennen. Sowohl der Vorstand als auch andere Führungskräfte ließen sich die Möglichkeit nicht entgehen uns persönlich bei der Volksbank Kraichgau willkommen zu heißen. Gemeinsam mit unseren Ausbildern beschäftigten wir uns in der ersten Woche mit Themen wie „Was ist die richtige Businesskleidung?“, „Wann lerne ich welche Abteilung kennen?“ und „Wie läuft das auf der Filiale eigentlich ab?“. Ebenfalls bekamen wir einen Online-Zugang zu „PrüfungsTV“, das ist eine Plattform mit Erklärvideos durch die wir uns selbstständig Wissen für die Schule und die Arbeit aneignen konnten. Die praktische Ausbildung in der Bank und der Berufsschulunterricht wurden zusätzlich durch interne Schulungen ergänzt.

Während der Ausbildung haben wir viele Abteilungen der Bank durchlaufen und konnten so auch den Backoffice-Bereich kennenlernen. Durch das Wissen der Experten vor Ort wurden uns Zusammenhänge verdeutlicht, was sehr interessant war. „Der Aufenthalt in verschiedenen internen Abteilungen war informativ, abwechslungsreich und hat das Berufsbild abgerundet.“, so Dustin Hennig, (jetzt) Junior-Kundenberater in Bad Rappenau.

Als neuer Ausbildungsjahrgang durften wir auch verschiedene Projekte realisieren. Eines unserer erfolgreichsten Projekte war unser Azubi-Video. In diesem haben wir das Ausbildungsleben in der Volksbank Kraichgau dargestellt. Nach langen Dreharbeiten und großem Aufwand war unser Video endlich bereit, um es bei dem Karriere-Portal Rocketjob.de hochzuladen. Dort wurden die besten Videos mit verschiedenen Preisen belohnt. Wir haben sogar den Publikumspreis gewonnen! Dieser war eine Führung durch die Heidelberger Brauerei mit einem anschließenden „Get-Together“ für alle Azubis unserer Bank. Dort haben wir unseren Erfolg bis in die Morgenstunden stolz gefeiert.


Ein Beruf mit Zukunft

Richtig cool war, dass wir bereits gegen Ende der Ausbildung, als es in die „heiße Phase“ ging, sogar unsere eigenen Arbeitslaptops bekamen! Dadurch konnten wir unabhängiger arbeiten, was ein super Gefühl ist!
Erfreulich ist, dass alle Absolventen unbefristet übernommen wurden und attraktive Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb der Bank angeboten bekommen haben.

Was natürlich nicht unerwähnt bleiben sollte ist, dass wir nach Jonah Faulhaber mit Steven Knopf erneut einen Jahrgangsbesten in den eigenen Reihen haben.

Wirst du einer von uns?

Wenn du dir jetzt die Frage stellst, ob du dich für eine Ausbildung bei der Volksbank Kraichgau bewerben solltest, dann kann ich dir sagen: Ja, definitiv!
Eine Ausbildung bei der Volksbank Kraichgau bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen der Finanzwirtschaft. Hier lernt man, was es bedeutet genossenschaftlich zu handeln. Außerdem bist du bei uns genau richtig, wenn du mit coolen Kollegen und angenehmen Kunden arbeiten möchtest!


Wenn du uns bald als Azubi tatkräftig zur Seite stehst, möchte ich dir noch mit auf den Weg geben: Die Ausbildung macht echt Spaß, du wirst unterstützt und du bist nie alleine!

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Ein Déjà-vu-Erlebnis Corona: Ein Appell an die Vernunft

"Bleiben Sie so oft es geht zu Hause!" - Dies ist ein Satz, den jeder zurzeit gut kennt. Eine Zeit, die geprägt ist von Sorgen und Ängsten. Für mich eine Zeit, die mich um beinahe fünfzehn Jahre zurück katapultiert...

Lächeln statt Handschlag Etikette in Zeiten des Coronavirus

Es tut mir sehr leid aber Sie sind heute meine erste Kundin, am ersten Tag an dem ich mir vorgenommen habe, dass ich vorerst keine Hände mehr zur Begrüßung oder zum Abschied schütteln werde.“

mieten vs. kaufen Die Wohnenfrage: Kaufen oder mieten?

Die aktuelle Lage am Immobilienmarkt ist nahezu schon fast dramatisch. Wohnungsknappheit! Steigende Mieten! Explosion der Baukosten im Bausektor!

Mehr Anzeigen

Kommentare