Von Beginn an digital Und dennoch steht der Mensch im Mittelpunkt

Ein Bericht von Stephan Fontaine | 16.03.2021

Wer hätte vor fünf Jahren gedacht, dass auch in der Ausbildung fast alles digital umgesetzt werden kann!? Zugegebenermaßen ist digital nicht zwangsläufig immer besser, aber in Zeiten von Kontakteinschränkungen oder -verboten, Lockdowns und Homeschooling ist "Digital" die oft einzig umsetzbare Alternative.

Die Ausbildung genauer gesagt der Weg zur Ausbildung beginnt mit einer Bewerbung: Und die ist bei unserer Volksbank Kraichgau schon seit vielen Jahren über das Online-Bewerbermanagement einzureichen. Die Zeiten der papierhaften Bewerbung waren bereits lange vor Corona vorbei. Auch der Online-Auswahltest ist längst fester Bestandteil des Auswahlverfahrens. Neu ist allerdings das Bewerber-Interview, welches nicht mehr als klassisches Vorstellungsgespräch in unserer Hauptstelle Wiesloch stattfindet, sondern online per Video-Call: FaceTime, GoToMeeting oder Zoom - Möglichkeiten gibt es viele. Und sollte die Technik doch mal streiken, dann setzen wir das Gespräch ganz flexibel in einer "Dreier-Telko" fort. Also in einem Telefonat zu dritt.

Vorteile der digitalen Bewerbung

Meine Kollegin Simone Pimpl und ich sind gemeinsam verantwortlich für die Auszubildenden und dualen Studierenden in unserem Haus. Wir sehen viele Vorteile bei den Video-Bewerbungsgesprächen: ob im Büro, aus dem Home-Office oder von unterwegs - die Gespräche können so von jedem Ort aus stattfinden. Und dies gilt gleichermaßen auch für die Bewerber, die ihre Bewerbungsgespräche teilweise sogar aus dem Urlaub wahrnehmen. Abgesehen davon hat der Video-Call auch ökologische und zeitliche Vorteile, sodass diese Form der Kommunikation mit den Bewerbern sicherlich auch nach Corona vorherrschend sein wird, wenngleich die emotionale Nähe zu den Bewerbern dadurch nur eingeschränkt möglich ist und Mimik und Gestik "aus der Ferne" lediglich bedingt wahrgenommen werden können.

Digitaler Ausbildungstag

Digital geht es bei uns auch gleich mit dem ersten Ausbildungstag weiter: im einwöchigen Einführungsseminar lernen die Newcomer die Bank schrittweise "von innen" kennen und erhalten erste Einweisungen in rechtliche Vorgaben wie Bankgeheimnis und Datenschutz aber auch ganz Grundlegendes: wie leben wir Kundenservice, wie führe ich mein Berichtsheft, wie sind meine Arbeitszeiten, wie reiche ich meine Urlaubswünsche ein etc. Und alle Beschreibungen, Checklisten und Abläufe werden rein digital als PDFs zur Verfügung gestellt und bearbeitet.

Die richtige Hardware

Alle neuen Auszubildenden und dualen Studenten statten wir mit einem iPad und elektronischem Stift aus. Diese Hardware ist mobil und flexibel einsetzbar und ermöglicht es, dank Zugriff auf das eigene E-Mail-Postfach sowie eine Ausbildungs-App, nahezu alle ausbildungsrelevanten ToDos zu bearbeiten: die Einsatzplanung checken, Berichtshefte führen, Lernziele bearbeiten, Feedback-Gespräche vorbereiten, Urlaub einreichen und vieles mehr. Aber auch für die Teilnahme an Online-Seminaren oder beim Homeschooling wird das Tablet eingesetzt, denn Zoom-Meetings, moodle & Co. gehören seit Corona zum alltäglichen Doing.

Mit der App Goodnotes, können alle gängigen Datei-Formate mit wenigen Klicks und Tricks mit Notizen, Bildern, Screenshots oder Grafikelementen ergänzt und bearbeitet werden. Der elektronische Stift ermöglicht es außerdem Handschriftliches hinzuzufügen - ein wahres Multi-Tool, denn es sind viele Farben auswählbar, vom Fineliner bis hin zum virtuellen Textmarker, Lineal, Schablone für geometrische Figuren. Abgerundet wird die digitale Lern- und Arbeitsweise mit einer Cloud-Lösung zum Speichern und Archivieren von Dateien bzw. zum Austausch mit den anderen Azubi-Kollegen.

Bekanntlich hat immer alles zwei Seiten - welches sind also die Nachteile der digitalen Ausbildung? Naja, eigentlich existiert nur eine Einschränkung: Ohne W-Lan und Akku geht nichts, aber auch wirklich gar nichts!!!

Technischer Fortschritt im beruflichen Alltag

Im Laufe der Ausbildungszeit lernen unsere angehenden Bankkaufleute, wie sie Kunden in unterschiedlichen Finanzthemen bedarfsgerecht und zielgerichtet beraten. Auch hier kommt das Tablet zum Einsatz: digitale Beratungshilfen, Diagramme und Veranschaulichungen helfen, dem Kunden die Finanzangelegenheiten und -lösungen verständlich zu erklären.

Und dennoch ist klar: trotz aller Technik und digitaler Hilfsmittel ist es entscheidend, dass Kunde und Banker sich auf einer fairen, vertrauensvollen und menschlichen Ebene begegnen. Daher kommt es in der Ausbildung nicht nur auf "Digitale Skills" sondern auch Fähigkeiten und Eigenschaften wie Kommunikationsstärke, Empathie, Freude am Umgang mit Menschen und Teamfähigkeit an. Denn diese entscheiden letztlich ob die zwischenmenschliche Chemie stimmt und eine langjährige Vertrauensbeziehung aufgebaut werden kann. Aber auch hier geht die Entwicklung weiter und so finden Beratungsgespräche teilweise über Video-Calls statt. Beispielsweise in unserer Abteilung für Online-Beratungen: vob@free.

Die Ausbildungsbetreuung erfolgt aufgrund der aktuellen Einschränkungen digital: Video-Gespräche anlässlich Probezeitende, Feedback zum aktuellen Ausbildungsstand, Übernahme nach der Ausbildung, regelmäßiger Austausch mit den dualen Studierenden während der Theoriesemester oder anlassbezogene Themen unserer Auszubildenden.

Das Gebot der Stunde lautet: alles flexibel und bestmöglich anpacken, bisherige Tabus über Bord werfen, in jeder Einschränkung und Neuerung eine Chance sehen. So öffnen sich viele Möglichkeiten, die unter normalen Umständen sicherlich nicht in dieser Geschwindigkeit und Vielfalt umsetzbar erschienen wären.

PS: Neugierig geworden? Hier geht es zu unseren Ausbildungsberufen und Studiengängen.

 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

„Meine Werte sind meine DNA“ Bau-Unternehmer Steffen Pauli schreibt seit Jahren Erfolgsgeschichte. Die Volksbank begleitet ihn dabei.

Partnerschaften stehen für Unternehmer Steffen Pauli an erster Stelle. Warum seine Werte ihm auch durch die Krise der Baubranche helfen, verrät er im Interview.

Private Banking-Ansatz überzeugt Testkunden im anonymen Check Volksbank Kraichgau für exzellente Beratung ausgezeichnet

Ein vermögender „Kunde“ will drei Millionen Euro anlegen - das Team der Volksbank berät ihn umfassend. Erst hinterher stellt sich heraus: Das Beratungsgespräch war ein Qualitätstest.

Wieslocher Tennisclub investiert in die Zukunft Eine Geschichte über die Liebe zu einem Sport, nachhaltige Ideen und starke Partnerschaften

Mit der energetischen Sanierung der Tennishalle investiert der 1. TC Rot-Weiß Wiesloch in die Zukunft. Wie die Firmenkundenberater aus Wiesloch das Projekt begleiten und warum es zur Herzensangelegenheit wurde.

Mehr Anzeigen

Kommentare