TAFFe Nachwuchskräfte gesucht

Das Weiterbildungsprogramm der Volksbank Kraichgau geht in die zweite Runde

Ein Bericht von Christina Mildenberger | 31. Januar 2023

Talente

Gesucht: TAFF-Teammitglieder. Ein Aushang, der mir selbst sofort ins Auge fiel. Was aber bedeutet TAFF genau? Das fragten sich viele Mitarbeitende auf den ersten Blick. Auf den zweiten wurde es dann deutlicher: Das Wort TAFF steht in diesem Fall nicht für das Synonym tough – was so viel bedeutet, wie jemand ist hart, abgehärtet, kräftig oder robust – sondern für „TAlente Fordern und Fördern“. Zwanzig motivierte Mitarbeitende, aufgeteilt in zwei Gruppen, erhielten am Ende die Zusage der Personalabteilung: „Ihr seid dabei.“ Schön, dass ich über dieses Thema aus Insiderkreisen berichten kann, da ich auch Teil des TAFF-Teams sein darf. 😉

Beweggründe

Welche Gründe meine Kolleg:innen bewegte, an diesem Programm teilzunehmen, sind sehr unterschiedlich. Zum einen sind es die Schwerpunktthemen, wie etwa die Erweiterung von Methoden-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz, das Vertiefen bankweiter und übergreifender Zusammenhänge und Hospitationen. Zum anderen sind es Erwartungen, künftig Spezialisten- oder Führungspositionen übernehmen zu dürfen und im Rahmen der Weiterbildung besondere Befähigungen hierfür zu erhalten. Oftmals ist es aber auch der Kontakt zu anderen motivierten Kolleg:innen und der Aufbau von Netzwerken.

Netzwerken

Gerade dieses „netzwerken“ ist für viele meiner Teamkolleg:Innen der größte Mehrwert.
Von diesen besonderen und über das Programm hinweg bestehenden (nachhaltig geknüpften) Netzwerken, können bereits die Absolvent:innen der ersten TAFF -Gruppe des Jahrgangs 2014 berichten. Immer wieder erfahre ich, dass die Teilnahme an dem Programm eine große persönliche und fachliche Bereicherung war und die Kontakte eine starke Basis für die aktuelle Position darstellen. Man kann es nicht von der Hand weisen: Es ist viel einfacher, mit Menschen zusammenzuarbeiten, wenn man sich kennt, das Gegenüber einschätzen und dessen Expertise besser beurteilen kann. Vor allem aber ist es auch die weniger hohe Hürde, die Scheu, die genommen wurde, aufkommende oder gar kritische Fragen an andere Menschen/Abteilungen zu stellen.

Perspektivenwechsel

Was mir auch auffällt: Umso besser sich alle kennen, umso intensiver werden auch die persönlichen und berufsbezogenen Gespräche. Gerade der Austausch zu bankinternen Themen – fachübergreifend – stellt mitunter einen großen Mehrwert für viele TAFFler dar. Dass dies eine wichtige Eigenschaft für eine mögliche Spezialisten- oder Führungsposition ist, zeigt die fest verankerte Einbindung eines Perspektivenwechsels im Rahmen des TAFF -Programms. Ziel dieser Aktion war es, den Arbeitsalltag anderer Fachbereiche mitzuerleben. Ein Blick hinter die Kulissen: ganz nach meinem Geschmack. 😊 Die Perspektive tauschen - das Verständnis und die Wertschätzung für andere zu fördern – ist eine wichtige Schlüsseleigenschaft für Spezialisten- oder Führungspositionen. Generell stelle ich fest, dass WIR uns, fach-, alters- und teilweise auch schon hierarchieübergreifend, mittlerweile als große GEMEINSCHAFT sehen. Ein Ziel, welches die TAFF-Gruppe gerne auf Gesamtbankebene sehen würde. Ein Perspektivenwechsel, so der Vorschlag der Gruppe, würde „dem ganzen Haus“ einen Mehrwert bringen.

Weiterentwicklung? Läuft!

Aus Sicht der zuständigen Programmverantwortlichen der Personalentwicklung, Stephanie Buck und Stephan Fontaine, läuft das Programm bisher nach Plan. Die Rückmeldungen der TAFFler sind durchweg positiv, was meine Kolleg:Innen der Personalentwicklung sehr freut. Ein Ziel für sie ist unter anderem die Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität und somit die Mitarbeiterbindung an die Volksbank Kraichgau. Eine Win-win-Situation könnte man sagen. Für beide Seiten stellt der Ausbau der Methoden-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen der Teilnehmenden einen Mehrwert dar. Gerade auch in Zeiten des Fachkräftemangels.

TAFFe Nachwuchskräfte gesucht
TAFFe Nachwuchskräfte gesucht


Hunger nach mehr…

Ein ausgeprägter Lernwille, Selbstständigkeit, Engagement, Einsatzbereitschaft und die uneingeschränkte Identifikation mit dem TAFF-Programm erklärt sich Stephan Fontaine beispielsweise dadurch, dass Teilnehmende aktiv auf ihn und seine Kollegin Stephanie Buck zukommen und nach zusätzlichen Modulen fragen und Anregungen weitergeben. „Das ist eine willkommene Weiterentwicklung des Programms“, freut sich Stephan Fontaine, und eine zusätzliche Ergänzung eines bunten Angebots durch erfahrene Bankmitarbeitende und externe Coaches. Seit dem Start des Programms, im März 2022, standen bereits 16 Module/Termine auf der Agenda. Themen waren unter anderem:

  • Konfliktmanagement
  • Systematische Problemlösungen und Agile Arbeitsformen
  • Digitale Kommunikation
  • Grundkonzept und Strategie
  • Nachhaltigkeit
  • Persönlichkeit stärken durch Werte und Stärkenarbeit
  • Glaubensätze erschaffen dein neues Ich
  • Ziele erreichen
TAFFe Nachwuchskräfte gesucht

Interessant war zudem das Kaminzimmergespräch mit jeweils zwei Bankvorständen bei dem in entspannter Atmosphäre auch kritische Fragen und Themen angesprochen werden durften.

…und noch viel mehr.

Zwei besondere Highlights waren die Fahrt zur Banken-Zukunftsmesse „fintropolis“ nach Düsseldorf (eine Messe der Atruvia) und das Teamevent im Fun-4-you in Wiesloch. Nach der gemeinsamen dreitägigen Fahrt nach Düsseldorf, vielen neuen Eindrücken, Kontakten und Inspirationen, wuchs das Team noch mehr zusammen. 😉


In der Pipeline stehen weitere spannende Themen:

  • Erstellung eines Reiss-Profils (ein der Persönlichkeitstest der Klarheit, Orientierung und Bewusstsein geben kann)
  • Projektmanagement
  • Bankplanspiel
  • Resilienzfähigkeit und Stressmanagement
  • Mentale Stärke durch Achtsamkeit
  • Gesundheit, Fitness und Ernährung
  • Sinn und Glück und Teamarbeit
  • Erfolg und Energiekonto

Ein „must have“

Das reelle Miteinander stellt für viele Beteiligte ein unerlässliches „must have“ dar. Diese Treffen sind eindrucksstarke, inspirierende, persönlich und fachlich bereichernde und unvergessliche Erlebnisse. Das TAFF-Programm: ebenfalls ein „must have“ für alle und absolut zur Nachahmung zu empfehlen.

Vielleicht ist am Ende das Wort TAFF doch auch als Synonym zu Tough zu verstehen: Gesucht wurden Mitarbeitende, die gefördert und gefordert werden möchten. Menschen, die sich durch die Erweiterung von Methoden-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenzen gestärkt an neue Herausforderungen wagen. Dafür muss man tough/taff sein: hart, abgehärtet, kräftig und robust – zumindest in seiner Persönlichkeit.  😉

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

Aus Private Investment Office wird Family Office Neuer Name – bewährte Tradition & Qualität

Es ist Bewegung in unserer Bank, besser gesagt in unserem Private Investment Office, das kürzlich in Family Office umbenannt wurde. Warum? Das erklären Ihnen Ressortvorstand Thomas Rohrer und Bereichsleiter Andreas Schrafl-Zeiss hier auf unserem meineBlog.

Beyond Borders – Perspektivwechsel in Afrika mit beruflichem Wachstum und persönlicher Entwicklung Justin und Miriam erleben eine unvergessliche Reise

Als Teilnehmende des Programms „Beyond Borders“ durften Justin Willms und Miriam Schick ihren Arbeitsplatz im Kraichgau für zwei Wochen gegen einen in Kenia, Südafrika und Eswatini tauschen. Was die beiden erlebt haben, berichten sie uns hier im meineBlog.

Zwischen Solidarität, Demokratie & Gemeinschaft Eine Idee, die seit über 150 Jahren Menschen verbindet

Unsere Mitgliederbeauftragte, Sina Tagscherer, berichtet über die Idee und die Prinzipien sowie die Vielfalt der Genossenschaften und erklärt, was das Geschäftsmodell einer Genossenschaft so besonders macht und wie Mitglieder dabei mitmachen und profitieren können.

Mehr Anzeigen

Kommentare